Microsoft HoloLens wird unser Leben verändern

Donnerstag 22. Januar 2015 von mhollmann

Microsoft enthüllt Microsoft Hololens. Die Brille ist eine Mischung aus einer VR-Brille und einer Adaption von Google Glasses. Microsoft Hololens projektiert Funktionen, Videos, Bilder und Infos in 3D, sodass der Nutzer das Gefühl bekommt, diese würden sich in der realen Welt befinden.

Microsoft hat auf seiner Pressekonferenz zu Windows 10 eine neue, bislang völlig unbekannte Technologie angekündigt: Microsoft HoloLens. Dabei handelt es sich um eine Brille, die die Darstellung von Holographien ermöglicht und an das Prinzip einer Virtual-Reality-Brille erinnert.

Über lichtdurchlässige Displays ist es möglich, Dinge ganz einfach in die eigene Welt zu setzen – sei es ein virtueller Fernseher, ein Videospiel wie Minecraft oder komplexe Programme zum Bauen virtueller Gegenstände. Diverse 3D-Modelle erscheinen durch die Brille so, als wären sie tatsächlich real – Microsoft nennt dies die endgültige Vermischung unserer digitalen und realen Welt.

Die Brille handelt wie ein starker PC – mit eigener GPU, eigener CPU und einem zusätzlichen HPU genannten Prozessor für die Holographien. Die Gegenstände, die man in die eigene Wohnung setzt, werden zudem über alle HoloLens im Raum vernetzt – so können verschiedene Personen ein Objekt aus mehreren unterschiedlichen Richtungen anschauen und damit interagieren.

Die Brille soll zeitgleich mit Windows 10 auf den Markt kommen und nicht allzu viel kosten, da sie ” für Business- und Normalkunden geeignet sei”. Um das Ganze ermöglichen zu können, wurde unter anderem mit der US-Raumfahrtbehörde NASA zusammengearbeitet.

Die Technologie ist wahrlich beeindruckend.

Nach unserer Einschätzung wird diese Technologie, vorausgesetzt die Werbetrailer versprechen nicht zuviel, unsere Welt mindestens so verändern, wie es jüngst das Smartphone getan hat. Zumindest hat die Technologie das Potenzial dazu.

Die Brille soll mit Windows 10 auf den Markt kommen und durchaus erschwinglich sein. Wir sind gespannt und freuen uns schon darauf die Technik auszuprobieren.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 22. Januar 2015 um 13:14 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.